09.02.2018

Studienverläufe individualisieren: Tagung an der Hochschule Niederrhein

 

Krefeld, 9. Februar. Am 14. und 15. Februar findet an der Hochschule Niederrhein in Krefeld die Tagung „Individualisierung von Studienverläufen - Perspektiven für Beratung, Lernen und Lehre“ statt. Hintergrund: Die Studierendenschaft wird immer heterogener: Vollzeit, berufsbegleitend, mit Kind oder einer körperlichen Einschränkung studieren – all das ist möglich an der Hochschule Niederrhein. Um diesen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden, ist eine Individualisierung der Studienverläufe notwendig.

 

 „Die Tagung bietet ein Forum für alle Beteiligten, sich zu diesen Themen auszutauschen, zu vernetzen, gemeinsam zu arbeiten und Synergien zu entwickeln“, sagt Nina Westerholt, Studienverlaufsberaterin der Hochschule Niederrhein. Gelegenheit dazu haben die Teilnehmenden unter anderem bei Workshops und kleineren Präsentationen im Format „Show & Tell“. Zusätzlich werden Keynotes, Vorträge und eine „Fuck-Up-Night“ angeboten. „Auf Tagungen präsentiert man normalerweise nur das, was gut funktioniert hat. Dabei kann man aus Fehlern oft viel lernen. Deshalb gehen wir dieses Mal den anderen Weg und erzählen auch vom Scheitern – und vom Wiederaufstehen“, sagt Studienverlaufsberaterin Désirée Krüger.

 

Die Tagung, organisiert von der Studienverlaufsberatung der Hochschule Niederrhein, findet bereits zum zweiten Mal im Rahmen des Projektes Peer Tutoring & Studienverlaufsberatung statt. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Alle Infos zur Anmeldung und das gesamte Programm finden Sie unter https://www.hs-niederrhein.de/tagung-2018/

 

„Individualisierung von Studienverläufen - Perspektiven für Beratung, Lernen und Lehre": 14. bis 15. Februar, Hochschule Niederrhein Krefeld, Obergath 79, J-Gebäude.

 

Pressekontakt: Judith Jakob, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3611; E-Mail: judith.jakob@hs-niederrhein.de



Autorin: Judith Jakob